Aktuelles + Termine

33. Frielinger TT- Turnier für 2er-Mannschaften am 21./22.10.2017 

Ausschreibung zum 33. Frielinger TT- Turnier für 2er- Mannschaften am 21./22. Oktober 2017
2er_Turnier_SVF_2017.pdf
PDF-Dokument [402.3 KB]

Spartenversammlung Tischtennis


Auf der diesjährigen Tischtennis-Spartenversammlung am 27.01.2017, in den Räumlichkeiten der Sporthalle am Farlingsweg, durfte Spartenleiterin Birgit Öhlschläger den 1. Vorsitzenden Torben Pschunder begrüßen, der aus Interesse an der Sitzung teilgenommen hatte. Im weiteren Verlauf der Versammlung lobte Pschunder die gute Zusammenarbeit, die sich nicht nur auf die Tischtennissparte sondern auch auf die anderen Sparten des Vereins bezog und betonte noch einmal die Harmonie im Verein.

Die Beteiligung von 21 Mitgliedern war wie im Vorjahr eher durchschnittlich. Nachdem die üblichen Tagesordnungspunkte wie z.B. die Berichte der Spartenleitung, Jugendleitung, Mannschaftsführer, Spielerausschuss etc. sowie der Kassenbericht und der Bericht der Kassenprüfer und die Entlastung des Vorstands abgearbeitet waren, wurde um den Tagesordnungspunkt "Anschaffung neuer Trikots" diskutiert. Nach dem Für und Wider wurde sich letzten Endes allerdings gegen eine Neuanschaffung von Trikots in diesem Jahr ausgesprochen.

 

Als nächstes standen die Neuwahlen an. Dabei wurden die folgenden Personen im Amt bestätigt bzw. neugewählt:

 
Stellv. Spartenleiter (Neuwahl für 2 Jahre): Frank Rakebrand
Stellv. Jugendleiter (2 Jahre): Henry Götte
Schriftführer (2 Jahre): Thomas Schönfeld
Pressewart (2 Jahre): Markus Wiese
Kassenprüfer (2 Jahre): Frank Borchers, Günter Kretschmar, Oliver Käther, Stefan Ernst
Gerätewart (2 Jahre): Heiko Bukowski, Peter Jonack, Torsten Richter
Getränkewarte (2 Jahre): Dirk Kastilan, Carsten Elßner
Spielerausschuss (1 Jahr): Florian Schimetzek, Werner Bartz, Jonathan Vorndamme, Frank Borchers, Henry Götte (Ersatz: Dirk Kastilan)
Vergnügungsausschuss/Orga Saisonabschlussfeier (2 Jahre): Anja Meyerhoff

 

Nach den Neuwahlen und einer anschließenden kurzen Pause stand der Tagesordnungspunkt "Anträge" auf dem Plan. Der Antrag des TT-Vorstandes, die Getränke- und Gerätewarte künftig auch für 2 Jahre zu wählen, wurde von den Mitgliedern zugestimmt.

 

Zum Ende der Versammlung dankte der stellv. Spartenleiter Frank Rakebrandt Birgit Öhlschläger für Ihr Engagement und die vorbildliche Leitung der Tischtennissparte. Im  Anschluss an die Spartenversammlung fand noch eine reger Gedankenaustausch zwischen den anwesenden Mitgliedern statt.  

Spannende Matches auf dem Frielinger 2er-Mannschaftsturnier am 22./23.10.2016

Beim 32. Frielinger Zweiermannschafts-Turnier ist der Titel in der offenen Klasse an den Osterwalder Dominik Jonack und seinen Partner Felix Misera (beide Hannover 96) gegangen. Sie besiegten das Frielinger Duo Florian Schimetzek/Jonathan Vorndamme mit 3:1. In der Konkurrenz bis zu einem Bilanzwert von 1550 belegten Markus Geschwinde/Oliver Käther (SV Frielingen) Rang drei. Bis ins Finale kämpften sich im Wettbewerb bis zum Bilanzwert von 1450 Norbert Häsel und Timo Schaper vom TSV Stelingen. Dort waren sie gegen Christian Paulsen/Georgios Saxonis (Post SV Gütersloh) beim 0:3 jedoch chancenlos.

Mit 61 Zweierteams und Spielern aus 63 Vereinen konnte das Ergebnis des Vorjahres zwar nicht ganz erreicht werden, doch Klaus-Dieter Mansfeld von der Turnierleitung zeigte sich trotzdem zufrieden. Sogar ein Spieler aus Borken kurz vor der niederländischen Grenze war dabei.
(Quelle: Leine Zeitung vom 27.10.2016 / Bericht: Martina Emmert)

 

Weitere Bilder des Turniers können durch Klicken auf das Titelbild oder durch klicken auf diesen Link eingesehen werden.

Fahrradtour der Tischtennissparte des SV Frielingen am 27.08.2016

Wie bereits in den vergangenen Jahren, hat die Tischtennissparte des SV Frielingen am 27.08.2016 wieder eine Fahrradtour organisiert.
Dank unserem hervorragenden menschlichen Navigationssytem und Tourenplaner namens "Buko", führte uns die Tour dieses Mal ins Grüne, Richtung Resse.

Bei viel Sonne und Temperaturen um die 28 Grad war es an diesem Tag nicht unüblich, wenn einem vom Vordermann ab und zu ein dezenter Schweißgeruch um die Nase wehte. Um den Flüssigkeitsverlust wieder entgegenzuwirken, waren auf der Route verschiedene Biergärten eingeplant gewesen, die an diesem Tag entweder geschlossen hatten oder erst zu einem späteren Zeitpunkt öffneten.

Glücklicherweise führte uns die Tour auch bei dem Restaurant "Zum Waldeseck" von Familie Georgolopoulos in der Wedemark vorbei, die für uns Ihre Türen extra eine Stunde vorher öffneten. An dieser Stelle noch einmal ein herzlichen Dank dafür.

Mit aufgefüllter Energie radelten wir dann durch das Otternhägener Moor, auch ein Stück entlang der Auter, wo wir kurzzeitig einen Eisvogel zu Gesicht bekamen, zurück bis nach Otternhagen, wo es noch ein paar Oldtimer zu bestaunnen gab. Nach kurzem Stopp, großem Bestaunen und ein wenig Fachsimpelei, neigte sich die wunderschöne und gemütliche Radtour dem Ende entgegen, das bei einem ordenlichen Klönschnack, deftigem Essen und gekühlten Getränken im Bullerdieck in Frielingen endete.

Der Tachostand brachte immerhin 30 KM zur Anzeige, was für den einen oder anderen mit Sicherheit nur ein müdes Lächeln hervorruft, aber das Ziel der Radtour, nämlich die Gemeinschaft im Verein zu stärken und sich auch außerhalb des Vereins besser kennenzulernen, wurde zu 100% erreicht.

Die komplette Fotogalerie ist einsehbar durch Klicken auf das Titelbild.

32. Frielinger TT-Turnier für 2er- Mannschaften am 22./23. Oktober 2016
2er_TT-Turnier_SVF_2016.pdf
PDF-Dokument [128.7 KB]

Frielinger bei Weltmeisterschaft der Senioren in Alicante dabei

Tischtennis-Spartenversammlung 2016

Heiko Bukowski zeigt für die Frielinger Routiniers bei der WM in Spanien Flagge

Der sportliche Erfolg hat für eine Gruppe Tischtennisfreunde vom SV Frielingen bei der 18. Senioren-Weltmeisterschaft im spanischen Alicante nicht im Vordergrund gestanden. Ehrgeiz haben sie gleichwohl an den Tag gelegt. Birgit Franzen vom Landesligateam musste sich in der Altersklasse 40 mit einem Sieg in der Trostrunde begnügen. „Birgit gewann 3:1, hatte aber viel Ärger mit Protesten der koreanischen Gegnerinnen und deren Fans wegen fehlender Noppen auf ihrem Schläger“, berichtete Birgit Öhlschläger, die nach einer Bandscheibenoperation noch nicht wieder fit war. 

 

Lief es für Landesliga-Topspielerin Silvia Nowak im Einzel nicht optimal, rückte sie an der Seite von Franzen im Doppel ins Hauptfeld vor. Ein 11:9, 11:8 gegen Elvira Gorkova/Svetlana Skobkina stimmte zuversichtlich, mit 11:7, 11:9 glichen die Russinnen jedoch aus. Spannung entwickelte sich nach einem 0:3 und 5:3 im fünften Satz, doch trotz lautstarker Unterstützung ging dem Frielinger Duo die gute Chance zum 5:11 durch die Lappen.

 

Für Dirk Kastilan, Heiko Bukowski kam in der Altersklasse 40 sowie Thomas Schönfeld in der AK 50 der Olympische Gedanke zum Tragen – auch sie hatten ihren Spaß.


(Quelle: Leine Zeitung vom 31.05.2016)

31. Frielinger TT-Turnier für 2er-Mannschaften vom 17. - 18.10.2015

Wie bereits in den Jahren zuvor, fand auch in diesem Jahr zum 31. Mal das Frielinger TT-Turnier für 2er-Mannschaften vom 18. - 20.10.2015 statt. Anders als sonst, fand der Wettkampf allerdings nur am Samstag und Sonntag statt und nicht 
wie gehabt, auch am Freitag. Grund dafür ist, dass das Turnier nicht nur für die Aktiven anstrengend ist sondern auch für freiwilligen Helfer. Wie jedem mittlerweile bekannt sein dürfte sind genau diese leider keine Selbstverständlichkeit mehr, weshalb die Durchführung des Turniers anfangs auf der Kippe stand. Letzten Endes hat sich dann ein Mix aus alten und neuen Organisatoren zusammengetan und somit war die Helferliste gut gefüllt. 
 

Insgesamt hatten sich 75 Mannschaften angemeldet, die teilweise aus der Region Hannover, aber auch aus Bielefeld, Braunschweig, Göttingen usw. anreisten. Damit das Turnierende an beiden Tagen nicht erst in den frühen Morgenstunden endet und somit zur Belastung für alle Teilnehmer und Beteiligten wurde, wurden deshalb in einzelnen Klassen Anmeldungen abgesagt. Das Turnierende lag somit an beiden Tagen zwischen 22:00 Uhr und 23:00 Uhr.
 

Aus Frielinger Sicht, belegten in der Klasse "1750" von insgesamt 19 Mannschaften Björn Petersen zusammen mit Jonathan Vorndamme den 1. Platz. Den 3. Platz konnten sich in der offenen Klasse von insgesamt 9 Mannschaften Dominik Jonack zusammen mit Florian Schimetzek sichern.
 

Mit dem beliebten Gyros, sowie mit Salaten und Kuchen und anderen Leckereien wirkte der SV Frielingen den anstrengenden und schweißtreibenden Spielen entgegen, die bekanntlich oft zu unerwarteten Hungerattacken führen. Rundum war das Turnier auch in diesem Jahr wieder eine tolle Veranstaltung, das mit hochklassigen Spielen, actionreichen Ballwechseln, FairPlay und guter Stimmung aufwarten konnte.

Weitere Fotos der Veranstaltung können hier eingesehen werden.

 

 

Florian Schimetzek räumt Pokal auf TT-Vorgabeturnier ab

Bereits zum sechsten Mal fand am 31.08.2015 das Tischtennis-Vorganbeturnier statt, bei dem es um Ruhm, Ehre und natürlich auch Spielspass ging. Die Anmeldungen waren offen für alle volljährigen Vereinsmitglieder sowie für die Jugendersatzspieler (1. bis 4. Jugend). 
 

In 83 Partien hat sich, trotz der Vorgabe, immerhin 29 Mal der vermeintlich stärkere Spieler durchgesetzt. Das Finale hieß am Ende Florian Schimetzek gegen Andrea Kolbien, wobei Andrea, trotz spielerisch guter Leistung, Florian nicht den Favoritentitel

streitig machen konnte. Somit stand Florian Schimetzek als alter und neuer Sieger des Turniers fest

 

Am System soll natürlich weiterhin gefeilt werden. So wird über eine Entzerrung der Vorgabe-Grenzen, aber auch über die Einführung des 8-Punkte-Vorsprungs nachgedacht. Das "Schweizer System" böte darüber hinaus die Möglichkeit, mehr Spiele für alle zu gewährleisten und ein genaueres Ranking zu ermitteln. Zu sagen ist allerdings auch, dass im Vorgabeturnier vor allem solche Spieler begünstigt werden, die sich gut konzentrieren können und taktisch clever spielen. Dennoch möchte Florian die Grenzen etwas entzerren.

 

 

 

 

Dominik Jonack erneuter Vereinsmeister im Einzel 

Am 24. und 25. April 2015 stand in der Tischtennissparte des SV Frielingen wieder die Vereinsmeisterschaft im Doppel und Einzel auf dem Programm. Was an den Vereinsmeisterschaften in letzter Zeit besonders viel Spaß macht ist, dass es im Vorfeld keine klaren Favoriten seitens der erwachsenen Spieler mehr gibt, da die jugendlichen Nachwuchsspieler so enorm spielstark geworden sind, dass sie dem einen oder anderen spielerisch teilweise einfach links liegen lassen. Rund 36 Teilnehmer waren am 24.04.2015 im Doppel angetreten, um ihr Können unter Beweis zu stellen. Die Zusammensetzung der Mannschaften im Doppel wurde vor Spielbeginn ausgelost. 

 

Nach einem interessantem Spielverlauf standen sich die Finalgegner Birgit Öhlschläger mit Henry Götte sowie Florian Schimetzek mit Holger Zimare schließlich gegenüber.

Gekämpft wurde im Endspiel um jeden einzelnen Ballwechsel, denn niemand hatte auch nur einen Punkt zu verschenken, aber letztendlich konnten sich Birgit Öhlschläger und Henry Götte aufgrund der besseren Taktik durchsetzen und somit den Vereinsmeisterschaftstitel 2015 im Doppel, sogar ohne Satzverlust im gesamten Spiel, für sich gewinnen.  Zweiter Sieger sind damit Florian Schimetzek und Holger Zimare und den dritten Platz teilen sich Frank Rakebrand und Heiko Mansfeld zusammen mit Jörg 

Feldmann und dem Jugendspieler Nico Worm.

 

Am Samstag, 25.04.2015 wurde dann der Vereinmeisterschaftstitel 2015 im Einzel ausgespielt. Mit insgesamt 20 motivierten Teilnehmern ging es in vier Fünfergruppen an den Start. Die ersten drei der jeweiligen Gruppe kamen weiter in die Hauptrunde und die anderen in die Trostrunde. Danach folgte das K.O.-System bei dem sich die "Spreu vom Weizen" trennte. Bis ins Finale konnten sich der mehrfache Vereinsmeister Florian Schimetzek und der amtierende Vereinsmeister und Youngstar Dominik Jonack durchsetzen. Durch unglaubliche Ballwechsel, die schon längst verloren schienen und mit äußerst viel Ballgefühl konnte Dominik Jonack den Vereinsmeisterschaftstitel erneut für sich gewinnen. Florian Schimetzek, der nicht nur Gegner sondern auch Trainer von Domink ist, kann stolz auf seinen Newcomer sein. Die dritte Platzierung in der Hauptrunde an diesem Spieltag geht an Fabian Path. In der Trostrunde konnte sich Nachwuchsspieler Daniel Tjandra ins Finale kämpfen. 

 

(Fotos: Frank Rakebrand und Florian Schimetzek)

SV Frielingen I vs TuS Gümmer II am 11.04.2015

Die Fans des SV Frielingen I erlebten am 11.04.2015 in heimischer Sporthalle gegen den TuS Gümmer II einen wahren Augenschmaus mit viel Spannung und gigantischen Ballwechseln.

 

Das sich Joni und Flo im Doppel mittlerweile blind verstehen, zeigte ihr bärenstarkes Anfangsdoppel, das sie mit 3:0 klar gewannen. Trotz toller Ballwechsel und einem guten Zusammenspiel mussten sich leider Dominik und Jörg im Doppel mit 1:3 gegen ihre Gäste geschlagen geben. Toto und Marc müssen trotz 8:2 im vierten Satz zittern und schafften es letzendlich nicht ein deutliches 9:3 im fünften Satz über die Ziellinie zu bringen. In diesem Spiel hatte der Gegner die besseren Nerven.

 

Flo und Dominik hatten an diesem Tag ihren starken Auftritt und spielten oben 4:0, wobei Flo gegen Ulli Wille einen starken herausforderer gefunden hatte. Dominik zeigte in seinem Spiel sehenswerten Ballwechseln.

 

In der Mitte gab es zwei ganz wichtige Punkte gegen Wolfgang Werner, der drei seiner sieben Einzelniederlagen gegen Frielingen kassierte. Toto hat bei 1:1 und 8:10 etwas mehr Glück mit zwei Netzrollern in Folge. Joni war in seinem Spiel im dritten Satz etwas unkonzentriert und startete dann wieder mit der richtigen Taktik durch.


Unten machten zwei ganz tolle Punkte zum 8:6, 9:6 das Spiel an diesem Tag perfekt. Marc demonstriert seine Stärke durch seine aktuellen Topform und Jörg sicherte (zuver)lässig unten ab.
 
Nach dem Spiel gab es vor allem Lob an das Publikum sowie Dank für das Coaching und Unterstützung von Dustin (für Dominik) und Jessi (für den Rest).

 

Die 1. Herrenmannschaft hat eine verletzungsreiche Saison, in der sie viel Ersatz brauchten, gekrönt. Es ist die beste Platzierung der Vereinsgeschichte. Sie können sogar den Aufstieg in die BOL schaffen. Es war eine ganz tolle Leistung vor allem auch der Ersatzspieler, die bereitwillig zusätzliche Punktspieltermine auf sich nahmen, um die 1. Herren nach vorne zu bringen. Dickes Danke!

 

(Bericht: Flo / Deko: Markus)

 

Sportlerehrung der Stadt Garbsen: 1. TT-Jugendmannschaft geehrt

Der SV Frielingen ist stolz auf seine 1. TT-Jugendmannschaft, denn auf der Sportlerehrung der Stadt Garbsen am Montag, den 16.03.2015, hatten die Juroren die Mannschaft, die mit dem ersten Platz in der Bezirksliga den Aufstieg in die Landesliga schaffte, als beste Jugendmannschaft des Jahres 2014 der Stadt Garbsen geehrt. Die Auszeichnung wurde vom Handballtrainer Christopher Nordmeyer vom Bundesligisten TSV Hannover-Burgdorf überreicht.

30. Frielinger TT-Turnier für 2er-Mannschaften vom 24. - 26.10.2014

Bereits mehr als ein viertel Jahrhundert und somit zum 30. Mal fand das jährliche und traditionelle  Frielinger-2er Mannschaftsturnier statt. Mit 83 Mannschaften und Spielern aus 81 Vereinen, die teilweise aus dem Magdeburger Raum, Bielefeld oder sogar aus "Horst Schlemmers" Heimatstadt Grevenbroich anreisten, hatte das Turnier eine passable Größenordnung. An den Spieltagen konnten Spieler/Innen bis hin zur Regionalliga begrüßt werden und so kam es, vor allem nach den Vorrunden, zu technisch sehr hochklassigen und spannenden Begegnungen. Sport macht hungrig und deshalb ließen sich die Teilnehmer und Teilnehmerinnen zwischen den Spielpausen über die Turniertage ca. 20 KG Gyros neben Pommes Frites, zahlreichen Salaten und Kuchen schmecken. Einige von ihnen erwähnten "schmatzend", dass sie doch eigentlich nur jedes Jahr wegen des schmackhaften Gyros anreisen würden und die Teilnahme am Turnier genau genommen nur zweitrangig wäre. Der SV Frielingen freute sich jedenfalls über jeden einzelnen Besucher, ob er nun zwecks Teilnahme am Turnier oder eben nur zum Gyros essen anwesend war. Am Ende des Turniers bedankte sich der SV Frielingen bei allen Teilnehmern sowie bei seinen freiwilligen Helfern, die keine Zeit und Mühen gescheut hatten, um einen reibungslosen Ablauf des Turniers zu gewährleisten. Nachfolgend werden die Sieger des Turniers nach den einzelnen Spiel- bzw. den QTTR-Klassen aufgeführt.

 

Herren 0-1400 (18 Mannschaften)

1. Ecevit Avci / Stephan Schulke-Wegner (TSVE 1890 Bielefeld)
2. Mathias Jacobi / Markus Schmidt (RSV Hannover / TSV Hohenhorst)
3. Martina Jung / Birgit Öhlschläger (SV Frielingen)
3. Ingo Stephan / Zbigniew Luczynski (TTC BW Groivenbroich)


Herren 0-1500 (18 Mannschaften)

1. Frank Kassau / Daniel Farnung (SW Marienfeld / TSV Steinhude)
2. Wolfgang Neumann / Kevin Bertus (TSV Burgdorf / SV Ahlem)
3. Christian Paulsen / Georgius Saxonis (Post SV Gütersloh)
3. Sven Kindling / Tobias Kindling (TuS Lühnde)

 

Herren 0-1600 (12 Mannschaften)

1. Bastian Battick / Karsten Menneke (VfL Theesen / Spvg Steinhagen)
2. Thomas Böning / Sven Stanislawski (TuS Wettbergen)
3. Alik Schnaidt /Kevin Wittemann (TuS Altwarmbüchen / TTK Großburgwedel)
3. Sven Wiegand / Gordon Oethe (SG Stahl Magdeburg)

 

Herren 0-1700 (17 Mannschaften)

1. Karsten Höltkemeier / Max-Peter Uhlig (TTSG Löhne-Schweicheln / TG Werste)
2. Dirk Thurow / Klaus Vietz (SV Arminia Hannover)
3. Noaqh Schieß / Peter Felix Schieß (SV Jembke / TSV Rüningen)
3. Marcel Ribel /Stanislaw Ribel (Blau-Weiß Bümmerstede)

 

Herren 0-1800 (5 Mannschaften)

1. Belmin Ahmetagic / Alexej Nowakovski ( BTV Friesen)
2. Mathias Gräwe / Jochen Machunsky (SV Eintracht Oldenburg / SV Erichshagen)
3. Dustin Coe / Julien Jahn ( SV Frielingen / TuS Seelze)

 

Herren 0-3000 (13 Mannschaften)

1. Dennis Lau / Marvin Schlicker (SC Marklohe / TuS Lutten)
2. Felix Wilke / Justin Bonhage (SSV Langenhagen)
3. Niklas Matthias / Anna Rump (TuS Celle / MTV Engelbostel-Schulenburg)
3. Oliver Apel / Maximilian Mäckel (Hannover 96)

 

Sensationell - 2. Herren gelingt der Aufstieg in die 1. Bezirksklasse

Im Relegationsspiel gegen den TuS Empelde am 11.05.2014 ist der 2. Herrenmannschaft des SV Frielingen der Aufstieg in die 1. Bezirksklasse geglückt.
Nur das Doppel Kastilan/Bullwinkel konnte anfangs aus den Doppeln einen Punkt für die Mannschaft erkämpfen, während Deines/Jonack sowie Feldmann/Groß leider leer ausgingen.
Auch Nachwuchstalent und Punktegarant Dominick Jonack blieb in seinem ersten Einzel mit 0:3 Sätzen gegen Erkan Brzuskowski vom TuS Empelde chancenlos. Nach dem 1:3 Rückstand drehte der SV Frielingen dann aber den Spieß um und konnte

die nächsten fünf Spiele zum 3:6 durch Punkte von Artur Deines, Michael Groß, Jörg Feldmann, Dirk Kastilan und Dustin Coe für sich entscheiden, auch wenn diese zum Teil nur knapp im fünften Satz entschieden wurden.
Beim nächsten Spiel scheiterte Artur Deines in drei Sätzen, genau wie sein Temakollege Dominik Jonack zuvor, an der Nummer 1, Erkan Brzuskowski, vom TuS Empelde, der an diesem Tag in Höchstform war.
Anschließend machten Dominik Jonack, Jörg Feldmann und Michael Groß in teilweise eindrucksvollen Ballwechseln den Sieg zum 4:9 Sätzen und somit den Aufstieg der 2. Herren des SV Frielingen in die 1. Bezirklsklasse perfekt.

3. Herren schafft den Klassenerhalt

Im Kampf um den Klassenerhalt in der 2. Bezirksklasse ist der 3. Herren des SV Frielingen am 10.05.2014 in heimischen Gefilden der Durchbruch gegen den TSV Havelse II geglückt.

In den Doppeln konnten sich Hilker/Pfeiffer sowie Geschwinde/H. Mannsfeld jeweils klar mit 3:0 Sätzen durchsetzen. Rieger/K.-D. Mannsfeld unterlagen allerdings Buschmann/Meyer mit 0:3 Sätzen, weshalb der SV Frielingen mit 2:1 aus den Doppeln ging.

Die Sätze in den Einzel waren hart umkämpft und nur selten konnten Rieger, Hilker, Geschwinde, Pfeiffer, H. Mannsfeld und K.-D. Mannsfeld ihre Sätze und letztlich Ihr Spiel gewinnen, ohne das die Gegener Ihnen nicht mindestens 9 Punkte pro Satz abknüpfen konnten.

Nach dem sich der SV Frielingen das 7:1 gegen den TSV Havelse II erkämpft hatte, punktete der Gegener im Spiel K.-D. Mannsfeld gegen Hermenau noch einmal durch ein 0:3 Sätze zum 7:2.

Anschließend versuchte der TSV Havelse II noch einmal die Wende einzuleiten, aber Wolfgang Rieger konnte in seinem Spiel Eike Buschmann fünf Sätzen mit 3:2 in die Schranken weisen und der Youngstar des SV Frielingen, Henry Hilker, machte den Sieg des SV Frielingen durch sein Spiel gegen Sascha Meyer mit 3:0 Sätzen zum 9:2 Endstand perfekt.

Dass die 3. Herren des SV Frielingen nach dem Spiel nicht gleich zum Duschen in die Umkleidekabinen ging sondern mit seinen Fans noch ein wenig feierte, war nach diesem Erfolg wohl mehr als selbstverständlich. 

Dahlenburg - Cup am 03.05.2014

Am 03.05 um 9 Uhr machte ich mich mit David, Daniel T., Fin und Henry G. auf den Weg nach Dahlenburg.  

Es zeigte sich, dass es richtig gewesen ist, ziemlich früh loszufahren, denn nach einigen Staus kamen wir erst um 12 Uhr in Dahlenburg an (gerade pünktlich zum Beginn der Schüler-B Konkurrenz).

Mit etwas Verspätung fing die Konkurrenz dann auch an und für David begann sein erstes Turnier.

Er wurde in der Gruppe vierter, zeigte aber tolle Ballwechsel. Beachtlich für die kurze Zeit, die er erst spielt. Auch das Spiel um Platz 3 in der Gruppe verlor er denkbar knapp mit 2:3.

Die dritten und vierten der Gruppe spielten in einer Wettkampfklasse II im KO-System weiter, David schied hier in der ersten KO-Runde aus, aber auch dieses Spiel war eindeutig auf Augenhöhe.

 

Wieder mit Verzögerung startete dann auch die Jungenkonkurrenz  für Fin, Daniel und Henry.

Fin erwischte eine starke Gruppe und konnte kein Spiel für sich entscheiden, so belegte er Platz 4 in der Gruppe und spielte ebenfalls in der Wettkampfklasse II weiter. Aber auch hier war schon in der ersten Runde Schluss. Etwas unzufrieden mit der eigenen Leistung beendete er so die Einzelkonkurrenz.

Daniel spielte seine ersten beiden Spiele sehr konzentriert und gewann verdient. Bei Spiel um Platz 1 in der Gruppe lieferte er sich schöne Ballwechsel mit einem Abwehrspieler aus Adendorf. Am Ende musste er diesem aber zum 3:1 Sieg gratulieren. Als Gruppenzweiter zog er ins KO-System der Wettkampfklasse I ein. Dort erwischte er ein schweres Los und verlor im Sechzehntelfinale gegen den späteren Turniergewinner.

Henry hatte hingegen bei der Gruppenauslosung Glück und spielte in einer Dreiergruppe. Dort wurde er souverän Gruppenerster (3:0, 3:0). Auch er zog somit in das KO-Sytem der Wettkampfklasse I ein. Bis zum Halbfinale blieb er dort ohne Satzverlust! und steigerte nochmal seine Leistung aus der Gruppe. Mit seinem starken Aufschlagspiel brachte er so manchen Gegner zur Verzweiflung. Im Halbfinale traf er dann auf den Spieler gegen den schon Daniel ausgeschieden war. Bei dem Zwischenstand von 1:1 in Sätzen war im Spiel noch alles offen. Doch im 3. und 4. Satz machte sein Gegner vom TSC Steinbeck-Meilsen kaum einen Fehler und setzte Henry unter Druck. So ging das Spiel 1:3 aus Frielinger Sicht aus. Trotzdem Glückwunsch zum dritten Platz, Henry!

 

Zum Abschluss gab es noch die Doppelkonkurrenz, diese wurde direkt im KO-System gespielt. David musste, da er mit Fin spielte, nun zwei Altersklassen höher spielen. Dies machte ihm aber gar nichts aus. Die beiden spielten sehr schöne Topspins und hielten sich so jeden Satz offen. Durch etwas mehr Erfahrung setzte sich dann doch das gegnerische Doppel durch.

Als eingespieltes, angehendes Niedersachsenliga-Doppel hatten Daniel und Henry von Anfang an hohe Erwartungen an sich selbst. Diesen wurden sie aber vollkommen gerecht. Mit tollen Ballwechseln erreichten sie verdient das Finale. Dort ging es dann gegen das Doppel Chan/Jeglinski  vom TSV Bemerode ebenfalls aus der Region Hannover. Nach 2:1 Führung für Frielingen konnten die Bemeroder mit etwas Glück den 4. Satz mit 13:11 für sich entscheiden. Im letzten Durchgang behielten Daniel und Henry aber die Nerven und konnten den 5. Satz mit 11:9 für sich entscheiden.

Somit hieß der Sieger der Doppelkonkurrenz Tjandra D./Götte H. vom SV Frielingen!

Da sich auch die Siegerehrung etwas hinzog, kamen wir erst am späten Abend sehr müde in Frielingen an. Ich denke, der Tag hat trotzdem allen Beteiligten Spaß gemacht!

Tischtennis-Vereinsmeisterschaft am 25./26.04.2014 - Nachwuchsspieler greifen Titel ab

Dominik Jonack ist der Vereinmeister 2014

Am 25. und 26. April 2014 wurden in der Tischtennissparte des SV Frielingen wieder die Vereinsmeisterschaft im Doppel und Einzel ausgetragen. Diese interne Meisterschaft war dieses Mal besonders spannend, da viele talentierte und leistungsstarke Nachwuchsspieler mit von der Partie waren. Anders als sonst, gab es dieses Mal kein doppeltes sondern nur ein einfaches KO-System. Das die Matches kein Zuckerschlecken werden würden war im Vorfeld klar, da der Vereinsmeisterschaftstitel im Doppel, wie auch im Einzel, sehr begeehrt ist.

Nachdem die Gruppensieger im Einzel durch schweißtreibende und teilweise durch (un)glückliche Netz- und Kantenbälle ausgespielt waren, trennte sich nun in der Hauptrunde die Spreu vom Weizen. Die Spieler und Spielerinnen, die in der Hauptrunde ein Spiel verloren hatten, kamen automatisch in die Trostrunde während die Sieger in der Hauptrunde weiterkämpften. Der Titelverteidiger aus 2012/13, Florian Schimetzek, musste sich beim Kampf um die Verteidigung seines Vereinsmeisterschaftstitels bereits vorzeitig gegen Jonathan Vorndamme geschlagen geben.

 

Im finalen Spiel der Hauptrunde um den Titel konnte sich das erst 12-jährige Nachwuchstalent, Dominik Jonack, gegen Jonathan Vorndamme in einem atemberaubenden Spiel und mit unglaublichem Ballgefühl durchsetzen. Auf dem Weg zu seinem Vereinsmeisterschaftstitel war Dominik vorweg in den Gruppenspielen nur ein einziges Mal gegen den "Vereinmeister der Herzen", Wolfgang Rieger, knapp unterlegen.   

In der Trostrunde standen sich wie bereits im letzten Jahr der Titelverteidiger Markus Wiese und der Nachwuchsspieler Andreas Deines gegenüber. Allerdings konnte Markus Wiese den "Pott" dieses Mal nicht wieder mit nach Hause nehmen und musste sich klar im dritten Satz gegen den Herausforderer Andreas Deines geschlagen geben.

Die Doppel wurden in vier vierer Mannschaften gestartet. Die Zusammensetzung der Gruppen sowie der Doppel wurde im Vorfeld ausgelost. Bei den Doppeln konnten sich die Nachwuchspieler Andreas Deines zusammen mit Henry Götte mit spielerischer Brillianz und taktischem Know-how bis ins Finale durchkämpfen. Fabian Path und Yvonne Wesoly hatten trotz größerer Spielerfahrung und guter spielerischer Leistung im Finale das Nachsehen.

 

Eine spannende Vereinsmeisterschaft, die die eine oder andere Überraschung an diesen Tagen bereitgehalten hatte, endete in geselliger Runde und bei regen Diskussionen um den einen oder anderen Punkt im Spiel dem Ende. An dieser Stelle ein herzlichen Dankeschön an Florian Schimetzek für die tolle Organisation.

Bezirksentscheid der Minimeisterschaften in Giesen am 26.04.2014

Leider nur mit 2 Teilnehmern (Celina war krank) fuhren wir nach Giesen bei Hildesheim. Dort trafen sich die besten Minis aus dem Bezirk Hannover, dementsprechend groß war die Konkurrenz.

Marisol belegte in ihrer Gruppe den 5. Platz. Trotz ihrer Aufregung spielte sie ihr bestes Tischtennis und musste am Ende einsehen, dass die anderen einfach besser waren.

Jessica wurde in ihrer Gruppe vierte und konnte ein Spiel für sich entscheiden. Alle anderen Partien waren sehr knapp, aber mit dem schlechteren Ende für Jessica.

Als Trost gab es eine Urkunde für jeden. Dass es trotzdem Spaß gemacht, zeigte Jessicas spätere Frage im Auto: „Annnnna, wann ist denn eigentlich das nächste Turnier?“ ;)

Niedersachsenliga, wir kommen!

Die 1. Jugendmannschaft des SV Frielingen ist Meister der Bezirksliga geworden und hat damit das Aufstiegsrecht in die Niedersachsenliga, die höchste deutsche Nachwuchs-Spielklasse, erworben. Doch beginnen wir zunächst ganz von vorne...

Vor Saisonbeginn stießen Dominik Jonack aus Osterwald und Henry Götte aus Langenhagen zum Team um das Projekt „Niedersachsenliga“ in Angriff zu nehmen. Der Startplatz in der Bezirksliga war jedoch für die Frielinger nur über den TTR-Wert zu ergattern, sodass Henry Hilker und Andreas Deines in der ersten Mannschaft gemeldet wurden, Daniel Tjandra und Jan Hasemann in die zweite Mannschaft rückten, um dort mit der Reserve in der Bezirksklasse auf Punktejagd zu gehen. Jegliche Rechnereien im Vorfeld hatten uns optimistisch gestimmt und so glückte es: der SV Frielingen bekam einen Startplatz. Aufgrund des Potenzials der Spieler war man optimistisch eine vordere Platzierung, ja vielleicht sogar den Spitzenplatz erreichen zu können.

Dieses Unterfangen gestaltete sich allerdings schwierig. Nach einem 7:7-Saisonauftakt gegen Hannover 96 III, und einem starken 8:2-Erfolg gegen den TSV Steinbergen folgte die Ernüchterung mit einer 5:8-Niederlage in Ronnenberg. Mit 3:3 Punkten stand man in der Tabelle zu der Zeit eher im unteren Mittelfeld denn auf dem ersehnten Aufstiegsplatz. Doch das Team spielte mutig auf, schaffte sechs Siege in Folge und sicherte sich mit 15:3-Punkten den Herbstmeistertitel. Der Vorsprung auf Platz 2 betrug allerdings nur zwei Punkte und auf Platz 3 bis 6 lauerten mit vier Punkten Rückstand weitere Mannschaften, darunter auch der Mühlenberger SV, der sich zur Rückrunde mit einem serbischen Austauschschüler verstärken wollte und die Frielinger noch einmal von Platz 1 verdrängen wollte.

Durch seine starken Leistungen in der zweiten Mannschaft, sowie als Ersatzspieler der ersten Mannschaft, rückte Daniel Tjandra zur Rückrunde fest ins Team, sodass zu Beginn der Halbserie wiederum zwei Siege, unter anderem gegen den ersatzge-schwächten Verfolger vom TuS Germania Hohnhorst, eingefahren werden konnten. Einem erneuten 7:7 gegen Hannover 96 III folgten ein knapper 8:6-Erfolg gegen den TSV Steinbergen, ehe im Spitzenspiel der Rückrunde, gegen den Mühlenberger SV erneut ein 7:7 verbucht werden konnte. Die Konkurrenz forderte der Spitzenreiter, jedoch hielten sich die Jungs wacker und verteidigten Platz 1. In einem weiteren spannenden Saisonverlauf wurde dann jedoch konsequent gewonnen, sodass am 29. März in Gümmer die Meisterschaft klar gemacht wurde und tags darauf die SG Ronnenberg, gegen die man in der Hinrunde noch verloren hatte, mit 8:0 bezwungen werden konnte.

Der SV Frielingen wird somit in der Saison 2014/2015 in der Niedersachsenliga an den Start gehen! Der Coach ist optimistisch, dass das Team dort eine gute Rolle spielen wird und die Spieler sich stetig weiterentwickeln werden.

Ein besonderer Dank vom Team um Dominik Jonack, Henry Hilker, Henry Götte, Daniel Tjandra, Andreas Deines und Jan Hasemann geht auch an die treuen Fans, die bei den Punktspielen für die nötige Stimmung sorgten.

 

Bericht: Florian Schimetzek

 

P.S. Die nachfolgenden Fotos zeigen das erfolgreiche Schlussmatch gegen den SG Ronnenberg.

Kreisentscheid der Minimeisterschaften in Arpke am 09.03.2014

Am Sonntag den 9.3.2014 machten sich 7 Kinder auf den Weg nach Arpke um am Kreisentscheid der Minimeisterschaften teilzunehmen. Mit dabei waren auch zahlreiche Eltern und FSJlerin Anna Rump.

 

Um pünktlich zu sein, machten wir uns für einen Sonntag ziemlich früh auf den Weg ;).

In Arpke angekommen stellten wir schnell fest, dass auch die Konkurrenz in letzter Zeit fleißig trainiert hat. Insgesamt waren knapp 80 Kinder in die Halle zum Kreisentscheid gekommen.


Zuerst wurde in  4er bis 7er Gruppen jeder gegen jeden gespielt. Die ersten beiden aus jeder Gruppe qualifizierten sich dann für das KO-System.

Vor allem bei den Jungs war die Konkurrenz sehr groß, dazu kam, dass viele der Kinder schon seit Sommer des letzten Jahres beim Tischtennistraining sind. Unsere Kids spielen im Schnitt erst seit 3 Monaten. So galt "Dabei sein ist alles!“ und natürlich möglichst viel Erfahrung zu sammeln!


Ben belegte in seiner Gruppe den 7. Platz, zu bewundern ist, dass er bis zum letzten Spiel hundertprozentig bei der Sache war und immer aufs Neue um jeden Punkt kämpfte! Für Lucas wurde es sogar ein 5. Platz in der Gruppe. Er konnte das letzte Spiel souverän für sich entscheiden.

Auch die Mädels versuchten das schon Gelernte bestmöglich umzusetzen. Am Ende reichte es für Janika zum 5. Platz in der Gruppe. Marisol und Celina wurden in ihrer Gruppe jeweils dritte.

Mit einem super Ergebnis (2:1 Spiele) erreichte Jessica in der Gruppe den 2. Platz. Damit qualifizierte sie sich für das KO-System. Im Halbfinale war dann allerdings Schluss. Letztendlich wurde es für sie ein starker vierter Platz bei den jüngeren Mädchen!


Als einzige startete Marie bei den älteren Mädels. Sie hatte in der Gruppe leider etwas Pech, mit gleich vielen gewonnen Spielen, aber dem schlechteren Satzverhältnis, wurde es statt dem 3. nur der 5. Platz. Doch Marie nahm das Ergebnis sportlich, nächstes Mal wird’s besser laufen!

Die ersten Acht aus jeder Konkurrenz qualifizieren sich für den Bezirksentscheid im April in Giesen. Durch ihre guten Gruppenergebnisse bekamen neben Jessica auch Marisol und Celina eine Einladung für dieses Turnier.


Zusammenfassend kann man sagen, es ist ein schöner Tag gewesen (auch das Wetter war traumhaft, leider bekamen wir davon nicht so viel mit ;)) und ich hoffe, es hat allen Spaß gemacht!

Außerdem war es sicherlich ein guter Ansporn, weiter so fleißig zu trainieren :) !  

 

Anna

Neuwahlen bei der TT-Spartenversammlung am 24.01.2014

Auf der TT-Spartenversammlung am 24.01.2014 wurden folgende Personen neu- bzw. wiedergewählt:

 

Spartenleiter: Birgit Öhlschläger

Kassenwart: Dieter Mansfeld

Schriftführer:
  Thomas Schönfeld

Jugendleiter:
Florian Schimetzek

Sportwart:
Heiko Bukowski

Kassenprüfer:
Carsten Elßner, Dirk Kastilan, Christoph Beermann

Gerätewarte:
 Heiko Bukowski, Peter Möller, Reiner Spiller

Getränkewarte:
Dirk Kastilan, Carsten Elßner

Spielerausschuss:
Florian Schimetzek, Christoph Beermann, Reiner Spiller, Torsten Richter, Andreas Pfeifer, Werner Bartz (als Ersatz)

31. Tischtennis-Mini-Meisterschaft in Frielingen

Am 10.02.2014 um 15.30 Uhr startete die 31. Mini-Meisterschaft in Frielingen. Dieses Turnier spricht vorallem Anfänger an, da es speziell für Tischtennisspieler ist, die noch keine Spielberechtigung besitzen, also noch nie ein Turnier oder ähnliches gespielt haben.

Die letzten Teilnehmer der Mini-Meisterschaft trafen gerade noch rechtzeitig vor Beginn des Turniers in der Halle ein. So waren es dann in einem starken Mädchenfeld 11 Teilnehmerinnen in zwei Alterklassen und in einem etwas dünneren besetzten Jungenfeld 2 Teilnehmer in einer Altersklasse. Die jüngeren Mädchen spielten in einer Gruppe im Modus jeder gegen jeden. Die älteren Mädchen spielten mit den Jungen zusammen in einer Gruppe ebenfalls jeden gegen jeden.

Nach einer kurzen Begrüßung und Erläuterung der Regeln stürzten sich die Mädels und Jungs auch schon voller Begeisterung auf die Tische. Netterweise standen Spieler aus den fortgeschrittenen Trainingsgruppen als Schiedsrichter zur Verfügung.

Nach gut zwei Stunden Spiel & Spaß setzte sich bei den jüngeren Mädchen (Jahrgang 2005 und jünger) Marisol Hache vor Jessica Panzer und Celina Zimmermann durch. Bei den älteren Mädchen (Jahrgang 2003/04) gewann Marie Elsner vor Linda Krauß und Emma Schmidt. Bei den Jungen (Jahrgang 2005 und jünger) belegte den 1. Platz Lucas Geiger vor Ben Niklas Fecht. 

Diese vom SV Frielingen durchgeführte Mini-Meisterschaft war ein sogenannter Ortsentscheid. Jeweils die ersten vier aus jeder Konkurrenz qualifizieren sich für den darauf folgenden Kreisentscheid in der Region Hannover.

Alle Platzierten freuten sich über kleine Mini-Meister Pokale sowie Medaillen. Als Erinnerung gab es für jeden zusätzlich eine Urkunde. 

Unsere kleinen Nachwuchsspieler trainieren immer montags von 15.30 Uhr bis 17.00 Uhr. Falls jemand Lust bekommen hat, die schnellste Rückschlagsportart der Welt einmal auszuprobieren, ist er herzlich willkommen! 

Hoffnung im Abstiegskampf und Aufsteiger lassen nichts anbrennen

Bezirksoberliga Damen Nord
Nach 6:4-Führung haben die Bezirksoberliga-Damen des SV Frielingen II auf einen
Punkt gehofft. „Die Gegnerinnen waren sehr unangenehm zu spielen, da passte
am Ende nix mehr“, stellte Andrea Kolbien fest. Gegen den TV Jahn Rehburg II setzte es ein 6:8, die Frielingerinnen bleiben auf dem Relegationsrang.
Maria Elbers überzeugte, ihr drittes Einzel aber verlor sie. Martina Jung kommt nach überstandenem Skiunfall immer besser zurecht, das gibt Hoffnung im Abstiegskampf.


Bezirksliga Herren Staffel 04
Aufsteiger SV Frielingen ließ beim TuS Harenberg mit 9:1 nichts anbrennen.
„Nahezu jedes Spiel war knapp. Wir konnten uns wieder etwas von der Abstiegszone distanzieren“, stellte SV-Kapitän Florian Schimetzek erfreut fest. Er behauptete
sich gegen Thorsten Borges mit 11:7, 12:10, 9:11, 8:11, 11:6.

 

(Quelle Leine Zeitung vom 03./04.02.2014)

iOS-App katalogisiert frei zugängliche Tischtennisplatten

Nicht nur die Youtube-App, auch das Location-Verzeichnis öffentlicher Tischtennis-Platten in der unmittelbaren Umgebung, die im August vorgestellte Applikation PingPongMap (0€ – AppStore-Link: http://bit.ly/1faXGfq) wurde heute aktualisiert und lässt sich nun in Version 1.1 aus dem App Store laden.

Die Community-gepflegte Anwendung katalogisiert frei zugängliche Platten, beschreibt Zustand, Boden und Anzahl und hilft – zumindest in unseren Berlin-Tests – hervorragend dabei eine freie Spielstätte zu finden. Und es gibt wirklich viele Angebote. Der Fußweg in der Hauptstadt beträgt unabhängig vom Ausgangsort meist weniger als fünf Minuten. Sollten Kellen im Haushalt vorhanden sein, gehört PingPongMap zu den ausgesprochenen App Store-Empfehlungen.

(Triff dich mit Freunden zum Tischtennis spielen an einer öffentlichen Tischtennisplatte. Ist die Platte besetzt? Kein Problem! Mit dieser App findest du leicht weitere öffentliche Tischtennisplatten in deiner Nähe. Neue Funktionen von Version 1.1: Optimiert für iOS7, verbesserte Kamera, Kartendarstellung mit zufassen von Pins, weitere Verbesserungen der Stabilität und Usability.)

Link: http://www.iphone-ticker.de/falsche-jahreszeit-richtige-app-pingpongmap-aktualisiert-59790/?utm_source=twitterfeed&utm_medium=twitter

 

(Quelle: http://www.iphone-ticker.de)

Nadine Hummel trotz zwickendem Oberschenkel erfolgreich

Gezwickt hat der Oberschenkel schon, doch Nadine Hummel hielt durch. Mit dem SV Frielingen schlug sie den TuS Gümmer mit 8:4. „Es waren einige umkämpfte Spiele dabei. Die gewonnenen Doppel zu Beginn haben uns Ruhe gebracht“, berichtete SV-Kapitän Annika Augustin.

Drei Duelle beendeten die Gastgeberinnen im fünften Abschnitt, der TuS enttäuschte
keineswegs. Gümmers Nummer eins, Maike Nawa, gab ihr zweites Einzel aus gesundheitlichen Problemen ab. Sie fehlte überdies in der zweiten Begegnung.
(Quelle: Leine Zeitung vom 20.01.2014 / Stefan Dinse)

Die ersten Doppel gehen an den gastgebenden SV Frielingen, der auch in der Endabrechnung mit 8:4 die Oberhand behält. Nadine Hummel (von links) und Annika Augustin bezwingen die überragende Annina Heyde und Maike Nawa vom TuS Gümmer. (Foto: Chris)

Einladung zur TT-Spartenversammlung 2014

Am Freitag, den 24.01.2014 findet um 19:30 Uhr im Aufenthaltsraum in der Sporthalle am Farlingsweg in Frielingen die TT-Spartenversammlung statt.

 

Tagesordnungspunkte:

 

1. Begrüßung

2. Genehmigung des letzten Protokolls

3. Berichte (Spartenleitung, Jugendleitung, Mannschaftsführer, Spielerausschuss,
    Pressewart, Getränkewarte, Gerätewarte, "Vergnügungsausschuss")

4. Kassenbericht

5. Bericht der Kassenprüfer und Entlastung des Vorstandes

(evtl. kurze Pause)

6. Neuwahlen

7. Anträge an die Spartenversammlung (Anträge sind schriftlich beim
    TT-Spartenvorstand oder per eMail an sv-tt@online.de bis zum 05.01.2014
    einzureichen)

8. 30. TT-Turnier / Termine 2014 (u.a. 21.03.14 JHV SVF)
9. Verschiedenes

 


Tischtennissparte des SV Frielingen erstmals unter den TOP 10 der meistgemeldeten Mannschaften

Top 10-Vereine mit den meisten gemeldeten Mannschaften (Stand Sep. 2013):

 

1.  TuS Gümmer - (24) (Kreis Hannover)
2.  SV Wissingen - (23) (Kreis Osnabrück-Land)
3.  Hannover 96 - (21) (Kreis Hannover)
3.  Tuspo Bad Münder - (21) (Kreis Hameln)
5.  FC Bennigsen - (20) (Kreis Hannover)
6.  PSV Grün Weiß Hildesheim - (19) (Kreis Hildesheim)
7.  SV Frielingen - (18) (Kreis Hannover)
8.  Hundsmühler TV - (17) (Kreis Oldenburg-Stadt)
8.  Oldenburger TB - (17) (Kreis Oldenburg-Stadt)
8.  SV Kirchweyhe - (17) (Kreis Diepholz)

29. Frielinger TT-Turnier für 2er- Mannschaften am 25./26./27.10.2013

Mit 103 Tischtennisteams aus 80 Vereinen hat das Zweier-Mannschaftsturnier beim SV Frielingen wieder großen Anklang gefunden.

In der Stärkeklasse mit einem Bilanzwert von null bis 1400 siegten aus Frielinger Sicht Martina Jung und Birgit Öhlschläger im Finale gegen Fabian Bruer/Maik Gremmel vom TTC Edelweiß Klein EIbe mit 3:1. Sie waren damit die einzigen Damen, die sich in die Medaillenränge spielten.

Die stärkste Konkurrenz bei einem Teilnehmerfeld von 23 Teams hatte der Wettbewerb mit dem Bilanzwert von null bis 1500. David Powell und Stephan
Schneider vom SV Frielingen belegten den dritten Rang. In der Vorschlussrunde
war das Duo an Gökhan Babur/Kevin Bertus (SV Ahlem) mit 1:3 gescheitert.

Arthur Deines (SV Frielingen) gewann mit Michael Grube (TS Woltmershausen) in der Stärkeklasse null bis 1600 das Endspiel gegen Martin Blazek (SV Wesseln)/RalfWolters (TuS Clausthal-Zellerfeld) mit 3:1.
Henry Hilker/Dominik Jonack nutzten das Heimrecht und holten Bronze.

In der Stärkeklasse null bis 1700 landete Gunter Geweke (TuS Seelze) an der
Seite von Philip Bolognesi (Hannover 96) ebenso auf dem dritten Platz.

Bericht 24. andro Kids Open 2013

Bereits zum vierten Mal fuhren wir in diesem Jahr nach Düsseldorf zu den andro Kids Open. Zu der Stammgruppe um zehn Frielinger Spieler, die sich dieses riesige Event nicht entgehen lassen wollten, und zusätzlich noch einen schulfreien Tag abzustauben, nahmen Neu-Seelzerin Tabea Braatz, Henry und Helen Hilker sowie Neuzugang Dominik Jonack die Reise auf anderem Wege auf, stießen jedoch vor Ort zu uns.

Am Donnerstag trafen wir uns gewohnheitsgemäß am Bahnhof in Wunstorf, wo das Gepäck in Robins Auto verladen wurde und die Teilnehmer mit Flo eine entspannte Zugreise antraten, bei der Zeit blieb zum Musik hören, Spiele wie z.B. erstmaligem Cross-Boccia spielen oder einfach nur Quatschen. Am Abend kamen wir dann in Düsseldorf an und bezogen unsere kleine, aber auch verhältnismäßig ruhige Schlafhalle, in der wir die nächste Nächte verbringen sollten.
Am Freitagmorgen betraten wir dann erstmals auch die bekannte Leichtathletikhalle auf dem Düsseldorfer Messegelände, in der an knapp 80 Tischen die 24. andro Kids Open stattfinden sollten. 1422 Spielerinnen und Spieler sollten an diesem Wochenende zum Schläger greifen, sodass ein „Überkreuzeinspielen“ quasi unvermeidbar war. Neben Tischtennisspielern aus allen deutschen Bundesländern sahen wir in diesem Jahr auch mit Belgiern, Slowenen, Walisern, Schweizern, Polen, Russen und Serben auch viele andere europäische Vertreter, wobei eine chinesische Delegation einer Elite Sportschule in Shanghai und ein angereister japanischer Defensivkünstler darüber hinaus zu den von weiter weg angereisten Gästen zählten.

Aufgrund des überdurchschnittlichen Niveaus am ersten Wettkampftag, war für die meisten Frielinger Akteure der erste Turniertag bereits nach der ersten KO-Runde beendet. In die zweite Runde stießen André und Dr. Daniel sowie Henry Götte und Daniel Tjandra vor, mussten dort allerdings deutlich die Segel streichen. Etwas weiter kam Tabea Braatz, die zusammen mit Neu-Teamkollegin Sera Moser bei den Mädchen 2001/2002 das Viertelfinale erreicht. Auch Helen Hilker konnte mit der zwei Jahre jüngeren Partnerin bei den Mädchen 2003 und jünger einige Runden überstehen und gute Erfahrungen sammeln. Den vielleicht größten Triumph erzielte Dominik Jonack, der mit seinem ehemaligen Teamkollegen Felix Misera (Hannover 96) bei den Jungen 2011/2002 den dritten Platz erreicht und im Halbfinale den später siegreichen Chinesen gratulieren musste.

Doch die Kids Open haben mehr zu bieten, als nur das einfach Turnier. Neben dem andro-Shop, der auch Lose verkauft, Hüpfburg oder Riesentisch draußen und Aktionen mit Profis machten wir natürlich wie immer auf der Rasenfläche unser eigenes Programm mit Kubb, Jungle Speed, We will rock you oder Frisbee.
Am Samstag startete dann für alle Teilnehmer der Einzelwettbewerb. Die beiden Erstplatzierten der Vierergruppen qualifizierten sich für die KO-Runde am Sonntag, alle anderen hatten noch die Möglichkeit, sich in der Trostrunde an den aufgebauten Mini-Tischen zu vergnügen. In diesem Jahr konnten wir einen vereinsinternen Rekord erzielen, da knapp die Hälfte der Teilnehmer sich für die KO-Runde qualifizieren konnte. Der gehandicapte Henry Götte bei den Jungen 98, Henry Hilker und André Prinzhorn bei den Jungen 99, Niklas Eggert bei den Jungen 2003 und Helen Hilker, die außerdem am NRW-Talent-Cup teilnahm, bei den Mädchen 2004 und jünger. Darüber hinaus schafften natürlich auch Tabea Braatz und Dominik Jonack ihre Gruppenphase souverän. Nennenswert ist auch noch der Dritte Platz in der Trostrunde von Daniel Tjandra, der in der Gruppenphase eine aus seiner Sicht sehr zufriedenstellende Leistung zeigte, in einer unglaublich starken Gruppe der Jungen 98 aber keinen Sieg erzielen konnte.
Am Abend ging es dann traditionell zum ersten Heimspiel des deutschen Rekordmeisters TTC Borussia Düsseldorf im „El Classico“ gegen den TTC Zugbrücke Grenzau. Hier sahen wir in diesem Jahr das bisher spannendste Spiel der vergangenen Jahre. Auch wenn Timo Boll nicht in Topform war, so konnte er dennoch zwei Einzelsiege landen. Das nervenaufreibendste Duell lieferten sich jedoch der indische Düsseldorfer Neuzugang, mit dem Helen bei einer Aktion auch im Doppel antreten durfte, im Duell mit dem Lubomir Jancarik, das nach 2:0-Satzführung im Entscheidssatz mit spektakulären Ballwechseln für sich entscheiden konnte.

Am Sonntag teilte sich unsere Gruppe dann in diejenigen, die schon früh aus der Halle abreisten, um sich für die KO-Runde einzuspielen und solche, die netterweise bei der Reinigung unserer Schlafhalle und dem Verstauen des Gepäcks anpackten. Pünktlich zum ersten Spiel waren dann jedoch alle zum Anfeuern in der Tischtennishalle. Henry Götte bekam in der ersten KO-Runde einen sehr starken Spieler aus Sachsen-Anhalt vorgesetzt, der sich noch vier Runden weiter bis in Viertelfinale vorspielte, gegen den er leider nicht viel ausrichten konnte. Henry Hilker bekam einen schlagbaren Gegner, gegen den er sich souverän durchsetzte. André bekam ein Freilos, weil sein Gegner nicht erschien und zog somit ebenfalls in die zweite Runde rein. Niklas machte ein tolles Spiel, holte bei 0:2 und 6:10 noch zum Ausgleich auf, war auf einem guten Weg, die Partie noch zu drehen und knickte danach leider um, sodass er das Spiel verletzt aufgeben musste. In der kommenden Runde hielt André gegen einen Waliser Spieler der Nationalauswahl unheimlich gut mit, verlor jedoch mit 1:3, ebenso wie Henry Hilker der nach wirklich gutem Spiel einem Jungen Verbandsligaspieler aus dem WTTV unterlag. Helen Hilker meisterte ihr Achtelfinalspiel recht souverän, schied jedoch trotz sehr gutem Spiel im anschließenden Viertelfinale gegen eine serbische Linkshänderin aus, die zuvor eine starke Brandenburgerin mit 3:0 aus dem Turnier geworfen hatte. Im Anschluss wurde noch hier und da geguckt, denn in jeder Altersklasse gab es Tischtennis auf sehr hohem Niveau zu sehen. Dominik Jonack musste im Achtelfinale dem späteren Sieger des Jahrgangs 2001, einem extra aus Japan angereisten Abwehrspieler, gratulieren. Tabea jedoch spielte sich von KO-Runde zu KO-Runde und stand als einzige Deutsche im Halbfinale gegen eine Chinesin, gegen die sie zwar 0:3 verlor, in den ersten beiden Sätzen jedoch in der Verlängerung jeweils Chancen zum Satzgewinn hatte. Ihre Gegnerin gewann dann im anschließenden Finale gegen eine belgische Spielern, die im anderen Halbfinale eine Chinesin ausgeschaltet hatte.

Am Sonntagabend war dann in Frielingen die Reise für uns beendet. Positives Feedback gab es von allen Teilnehmern, aber auch das Betreuerteam um Robin, Anna und Flo kann auf ein sehr tolles Wochenende zurückblicken, das sehr harmonisch verlief, sodass einer Fahrt im nächsten Jahr nichts im Wege steht. Diese würde jedoch aufgrund der späten Sommerferien voraussichtlich in den Sommerferien stattfinden.

Bericht Bezirksrangliste Jugend/Schüler 2013

Bei der Bezirksrangliste der Nachwuchsklassen, die traditionell in Seelze statt fand, konnten wir schon im Vorfeld mit einem neuen vereinsinternen Rekord aufwarten, da wir im Vorfeld vier Qualifikationen zu verzeichnen hatten.

 

Am Samstag ging Niklas Eggert unter dem Coaching von Robin Piechot für uns ins Rennen. Nachdem Niklas aufgrund einiger unglücklicher Umstände eigentlich in der Qualifikation zur Regionsrangliste gescheitert war, bekam er noch einen Nachrückerplatz und rechtfertigte diesen mit dem Ranglistensieg im Juni. Das eingespielte Trainer-Spieler-Team ging als zuversichtlich in Seelze an den Start. Und da legte Niklas gleich los wie der Feuerwehr. Ohne Spielverlust setzte er sich in der ersten Gruppe durch und nahm somit gleich schon zwei Siege für die Endabrechnung in der neuen Gruppe der Plätze 1 bis 6 mit. In dieser musste er sich jedoch dem Hannoveraner Max Strüning, bestens bekannt aus dem regelmäßigen Stützpunkttraining, mit 1:3 beugen und verbesserte sich damit immerhin gegenüber der Regionsrangliste. Nach diesem ersten Dämpfer gelang es Niklas zunächst nicht, gegen den Gümmeraner Falk Uecker ins Spiel zu finden, kämpfte sich jedoch nach 0:2-Rückstand noch zum Sieg und wahrte somit die Chance auf eine gute Platzierung. Im letzten Spiel des Tages musste er sich dann leider Colin Simon vom SV Brokeloh, dem vermeintlich stärksten Spieler und letztendlichem Sieger, geschlagen geben. Unglücklicherweise hatte Max jedoch auch sein letztes Spiel verloren, sodass Niklas, trotz nur zweier Niederlagen, auf dem vierten Platz landete. Er kann aber hier noch auf einen Verfügungsplatz hoffen.

Helen Hilker, die von Florian Schimetzek betreut wurde, hatte Gegnerinnen großer Spielstärkeunterschiede vor der Nase, sodass einige Spiele deutlich, andere wiederum knapper ausfielen. Gegen die spätere Ranglistensiegerin fand Helen erst zum Ende von Satz 2 ins Spiel und musste nach dem 1:3 gratulieren, gegen die talentierte Kristina Bartling musste Helen sich nach 0:2-Rückstand und mehreren abgewehrten Matchbällen noch einmal richtig strecken, um immerhin mit 1:1 in die obere Gruppe zu gehen. Die übrigen Spiele gewann Helen relativ souverän. In der oberen Gruppe konnte Helen dann zunächst im kreisinternen Duell Aleyna Aksu von der SG Ronnenberg relativ sicher mit 3:1 bezwingen, bevor es gegen Nora Jung vom TuS Harenberg um Platz 2 ging. Helen musste erneut einem 0:2-Satzrückstand hinterherlaufen, konnte ihre Taktik aber hervorragend umstellen und wurde mit zwei Satzgewinnen und einer 8:4-Führung im Entscheidungssatz belohnt. Hier unterliegen ihr auch bei Matchbällen dann einige leichtere Fehler, sodass sie schlussendlich 12:14 gratulieren musste. Davon ließ sie sich jedoch im folgenden Spiel nicht unterkriegen und bezwang ihre Gegnerin mit 3:1, schloss die Bezirksrangliste, bei der sie auch im kommenden Jahr noch bei den C-Schülerinnen starten darf, auf dem dritten Platz ab und qualifizierte sich für die Landesrangliste Anfang September in Wissingen. Herlichen Glückwunsch!

 

Am Sonntag durfte Helen schon wieder ran. Dieses Mal unter dem Coaching unserer FSJ’lerin Anna Rump wollte sie sich bei den B-Schülerinnen versuchen. Mehrere 0:2-Satzrückstände zwangen sie wiederholt in viele Entscheidungssätze, insgesamt sechs der acht Partien gingen über die volle Distanz. Trotz der Tatsache, dass Helen hierbei nur ein Sieg gelang, gab sie sich nie auf und kämpfte bis zum letzten Gruppenspiel durchgängig weiter, holte sich einen abschließenden 3:0-Erfolg und belohnte sich und ihre Trainerin am Ende mit einem achtbaren neunten Platz in der höheren Altersklasse. Schon im nächsten Jahr dürfte sie hier zum erweiterten Favoritenkreis gehören!

Neuzugang Dominik Jonack ging bei den B-Schülern an die Tische. Nach einem eher entspannten ersten Gruppenspiel wartete in der zweiten Runde direkt Topfavorit Felix Misera von Hannover 96. Nachdem Dominik in beeindruckender Manier den ersten Satz gewinnen konnte, wurde das Spiel zunehmend spannender, sodass Felix im zweiten Satz zwar 10:4 führte, Dominik aber noch bis auf 10:9 ran kam, bevor Felix den Satzgewinn verbuchen konnte. Im Anschluss verlor er knapp den dritten Satz, eher er sich im vierten Satz wieder zurück kämpften konnte und den Entscheidungssatz forderte. Hier erwischte Felix leider den besser Start, sodass Dominik trotz guter Leistung nach dem Time-Out nicht mehr heran kam. Sichtlich gehemmt musste er leider im darauffolgenden Spiel gegen Dennis Rabaev eine 1:3-Schlappe hinnehmen, die in der Endabrechnung bitterböse weh tun sollte. Nach ernsten Worte seitens des Coaches Florian Schimetzek riss sich Dominik in den letzten beiden Gruppenspielen gegen zwei nicht zu unterschätzende Gegner mit 3:0 durch und wahrte die Chance auf die Qualifikation zur Landesrangliste. In der oberen Gruppe, in die er 0:2 Spiele mit nehmen musste, wartete mit Bundeskadermitglied Mikael Hartstang dann auch direkt der nächste große Brocken, gegen den Dominik beim 0:3 zwar gut mithalten, aber nicht die Oberhand gewinnen konnte. Das Ziel der bestmöglichen Platzierung immer noch präsent, gab Dominik weiterhin alles und konnte einen unglaublich starken 3:1-Erfolg gegen Max Grote erzielen, der zuvor noch mit einem Sieg über Felix Misera aufhorchen ließ. Und auch im letzten Spiel folgte ein 3:1, sodass Dominik sich am Ende aufgrund des besseren Satzverhältnisses mit 2:3 Spielen auf dem vierten Platz, vor Dennis Rabaev, wiederfinden konnte. Mit einem Sieg gegen letzteren wäre ggf. noch eine höhere Platzierung möglich gewesen, jetzt hofft Dominik aber, wie auch Niklas, auf einen Verfügungsplatz für die Landesrangliste.

 

Insgesamt eine aus Frielinger Sicht erfolgreiche Rangliste, die uns einerseits Rückmeldung für die Jugendarbeit geben, den Spielerinnen und Spielern aber auch bestätigen, dass sich ihr erhöhter Trainingsaufwand lohnt und Früchte trägt. Weiter so!

Birgit Franzen rückt in die erste Formation auf - Herren des SV Frielingen verstärken sich

Nach dem Abstieg in die Damen-Verbandsliga ändert sich beim SV Frielingen nicht viel. Ex-Bundesliga-Akteurin und Spitzenspielerin Birgit Giebel wird wohl weiter pausieren, Nora Lambrecht wechselte zur Spvg. Oldendorf. Dafür rückt Birgit Franzen auf. Zum Team gehören zudem Silvia Nowak, Nadine Hummel und Annika Augustin.

Zur zweiten Mannschaft in der Bezirksoberliga Nord stößt Neuzugang Maria Elbers vom TSV Loccum. „Wir haben früher oft gegen den TSV gespielt und uns immer gut verstanden. Außerdem ist Martina Jung noch nicht wieder fit“, erklärt Spartenleiterin Birgit Öhlschläger.

Bei den Herren kommt Jonathan Vorndamme von der SV Arnum. „Er ist ein langjähriger Freund von mir, sodass mich persönlich sein Wechsel sehr freut“, sagt die Nummer eins des Bezirksliga- Aufsteigers, Florian Schimetzek. Ferner sind Frank Bullwinkel vom TSV Kuhstedt und Fabian Path vom TSV Langreder neu. „Frank zieht nach Berenbostel. Fabian wohnt in Negenborn, er suchte einen Verein, der näher dran liegt“, berichtet Schimetzek.

Besonders freut sich der SV über Nachwuchstalent Dominik Jonack von Hannover 96, der sich im Januar 2013 bei der Landesmeisterschaft der Schüler B in Dissen bis in das Viertelfinale vorspielte. „Dominik wohnt in Osterwald. Er wird unsere Jungen-Bezirksligamannschaft anführen und mehrere Einsätze in unserer Dritten in der 2. Bezirksklasse erhalten“, sagt Schimetzek.
Henry Götte (SC Langenhagen) will in einer besseren Jugendmannschaft spielen. „Unser Ziel ist die Niedersachsenliga“, sagt Schimetzek.

 

(Quelle: Leine Zeitung vom 29.06.2013)

Helen Hilker schmettert alle ab

(Links Tabea Braatz mit ihrem Vater und Coach Carsten Braatz und rechts Helen Hilker mit Trainer Florian Schimetzek)

Helen Hilker vom SV Frielingen hat die 2. niedersächsische Jahrgangsmeisterschaft der Schülerinnen C 2 in Empelde souverän gewonnen.
Im Endspiel der Altersklasse des Jahrgangs 2004 und jünger blieb Helen beim 11:1, 11:0, 11:9 gegen Melina Diercks vom SV Bendingbostel unterfordert.
Im Semifinale musste die Frielingerin gegen Sofia Stefanska vom TuS Horsten beim 15:13, 9:11, 11:7, 13:11 hingegen schon ihr bestes Tischtennis zeigen.

Im Jahrgang 2002 erreichte Tabea Braatz, die in der nächsten Saison beim TuS Seelze in der Niedersachsenliga der Mädchen spielt, das Semifinale. Nach einer 5:0-Bilanz in der Gruppe gab Tabea keinen Satz
mehr ab. In der Vorschlussrunde unterlag die Seelzerin dann aber ebenso klar mit 0:3 gegen die spätere Titelträgerin Viola Blach vom RSV Braunschweig.

 

(Quelle: Leine Zeitung vom 25.06.2013)

TT-Vereinsmeisterschaft im Einzel und Doppel vom 26./27.04.2013

Alter und neuer Vereinsmeister im Einzel ist Florian Schimetzek

Am 26. und 27. April 2013 stand in der Tischtennissparte des SV Frielingen wieder die Vereinsmeisterschaft im Doppel und Einzel auf dem Programm. Rund 30 Teilnehmer sind am 26.04.2013 im Doppel angetreten um ihr Können unter Beweis zu stellen. Gestartet wurde in drei vierer und einer dreier Mannschaft. Die Zusammensetzung der Mannschaften wurde vor Spielbeginn ausgelost.

Nach einigen Aufschlägen, Top-Spin- und Schmetterbällen später standen sich die Finalgegner Andreas Deines mit Fabian Path sowie Florian Schimetzek mit Birgit Öhlschläger gegenüber. Um jeden Punkt wurde gekämpft, denn keiner hatte etwas zu verschenken. Den Vereinsmeisterschaftstitel 2013 im Doppel konnten nach harten und fairen aber eindeutigen Spielen Flo und Öhli für sich gewinnen.
Die Gewinner der Trostrunde wurden Stephan Schneider und Ingo Kölling, die sich gegen Nico Worm und Michael Groß durchsetzten.

 

Am Samstag, 27.04.2013 wurde dann der Vereinmeisterschaftstitel 2013 im Einzel ausgespielt. Mit insgesamt 18 Teilnehmern in zwei fünfern und zwei vierer Gruppen wurde losgelegt. Am Ende der Gruppenphase standen die Teilnehmer des Viertelfinales fest. Die Überraschungen hielten sich allerdings in Grenzen, denn es hatten sich die zu erwartenden Spieler durchgesetzt.

Im Viertelfinale zeichnete sich dann allerdings das Favoritensterben ab. Tischtennisgrößen wie Silvia Nowak, Andy Peiffer und "Tischtennistalent" Dustin Coe flogen vorzeitig aus der Hauptrunde raus. Im Finale standen sich Artur Deines und der Titelverteidiger Florian Schimetzek gegenüber. Die Zuschauer sahen spannende und schöne Ballwechsel, die Flo zuletzt alle für sich entscheiden konnte. Damit ist der alte und neue Vereinmeister 2013 im Doppel Florian Schimetzek.
Gewinner der Trostrunde wurde Markus Wiese, der an diesem Spieltag mit einer guten Leistung glänzte und im Endspiel der Trostrunde zweimal hintereinander gegen den Favoriten Andreas Deines gewann, der bis dahin in der Trostrunde noch kein Spiel verloren hatte.

 

Ergebnisse der Vereinsmeisterschaft 2013
Hier können die Ergebnisse der Vereinsmeisterschaft 2013 heruntergeladen werden
VM 2013 Ergebnisse.pdf
PDF-Dokument [11.1 MB]

TT – Saisonabschluss- und Aufstiegsfeier 2013

Liebe Tischtennisfreunde,

das Warten hat ein Ende. Unsere beliebte TT-Saisonabschluss- inklusiver Aufstiegsfeier findet wieder statt. Alles Infos dazu nachfolgend:

 

 

 

 

 

Wann?   Samstag, den 08.06.2013 um 19.00 Uhr

Wo?   Bei Öhli (Horster Str. 16, Frielingen Tel. 52018)

Wer?   Spartenmitglieder und „Anhang“ und eingeladene Freunde der TT-Sparte

Kosten?     EUR 7,50 pro Person für Essen und Getränke

Anmeldungen?   Bitte bis Freitag 31.05.2013. Danke!

Eine Liste für Anmeldungen und Salat-, Zaziki- und sonstige Spenden hängt demnächst im Netzschrank.

Es werden auch noch Helfer für den Aufbau (Freitagnachmittag oder Samstagvormittag), zum Einkaufen, Aufräumen (Sonntagmittag) gesucht!

Bitte ebenfalls eintragen bzw. mailen wer, was und wann helfen kann. Danke!!!

Eure Anmeldungen und Spenden bitte möglichst per E-Mail an diese Mailadresse: svf-tt [at] online.de

Wer sich bisher noch nichts unter der Saisonabschlussfeier der TT-Sparte vorstellen konnte, hat hier noch einmal die Gelegenheit die Fotos der letzten Feier vom 16.06.2012 durchzublättern.

Auf viel Vergnügen und zahlreiche Anmeldungen hofft

Euer TT-Spartenvorstand und das Orga-Team

Zusammensetzung der Mannschaften für die Saison 2013/2014 (vorläufig)

Die nachfolgende Aufstellung ist keineswegs endgültig, da noch einige Fragezeichen zu klären sind, so dass es im Extremfall sogar denkbar wäre, dass eine siebte Herrenmannschaften gemeldet wird. Der Spielerausschuss wird am 10. Juni 2013, wenn der Wechseltermin (31. Mai 2013) verstrichen ist, noch einmal abschließend tagen.

Wie in jedem Jahr ist in der Auflistung nach aktuellem TTR Wert sortiert. Die Aufstellung legen die Mannschaften jedoch intern selbst fest, wobei bitte die Toleranzgrenze von 35 Punkte beachtet werden soll.

 

Solltet noch Fragen zu den Zusammensetzungen der Mannschaften haben, steht Flo und auch die anderen Mitglieder des Spielerausschuss sicherlich gerne Rede und Antwort.

 

Die vorläufige Mannschaftsaufstellung kann nachfolgend noch einmal als PDF-Datei heruntergeladen werden.

 


Vorläufige Mannschaftsaufstellung Saison 2013/2014
SV Frielingen - Mannschaftsaufstellungen[...]
PDF-Dokument [4.7 KB]

1. Damen

(v.l.n.r. stehend: Annika Augustin, Silvia Nowak, Birgit Giebel, vl.n.r. hockend: Nadine Hummel und Nora Lambrecht)


Schon gewußt? Die Oberliga-Damen ist das zweithöchstspielende Team im Bezirk Hannover, daher gibts auch allen Grund zur Freude.

Ergebnisse vom 28. Frielinger Tischtennis-Turnier für 2er- Mannschaften am 12./13./14. Oktober 2012 in Frielingen

Zum diesjährigen 2er-Mannschaftsturnier hatten sich insgesamt 79 Mannschaften aus 59 Vereinen angemeldet. Einige Teilnehmer hatten keine Kosten und Mühen gescheut und waren teilweise extra aus Magdeburg und Göttingen angereist. Um den Start des Turniers auf keinen Fall zu verpassen hatte sogar ein Teilnehmer vor der Sporthalle in seinem Auto campiert. Auch das ist scheinbar ein Zeichen wie beliebt unser 2er-Mannschaftsturnier bei den anderen Tischtennisvereinen ist. Wir fühlen uns jedenfalls geehrt.

Nicht nur an den Tischtennisplatten in der Sporthalle, sondern auch vor der Halle an unserem beliebten Gyrosstand ging es heiß her. Nach vielen fairen Wettkämpfen und Stunden der Ungewissheit standen die Ergebnisse des Turniers endlich fest.

Die besten Ergebnisse aus Frielinger Sicht erzielten

Klasse: Herren 0-1400 (8 Mannschaften)
3. Platz - Henry Hilker / Daniel Tjandra
3. Platz - Christoph Beermann / Oliver Szepanski

Klasse: Herren 0-1500 (11 Mannschaften)
1. Platz - Artur Deines / Andreas Deines

Klasse: Senioren (9 Mannschaften)
2. Platz - Carsten Braatz / Thorsten Fabritz
4. Platz - Jörg Feldmann / Andreas Pfeifer.

 

Weitere Ergebnisse können nachfolgend eingesehen bzw. heruntergeladen werden.

 

Ergebnisse des 28. 2er-Mannschaftsturniers vom 12./13./14.10.2012
SVF Turnier 2012 Siegerliste.pdf
PDF-Dokument [6.8 KB]

Wiederaufstieg mit Schimetzek

Einmal mehr präsentiert der SV Frielingen mit den Oberliga-Damen das zweithöchstspielende Team hinter dem Regionalligisten TTK Großburgwedel im
Bezirk Hannover. Nach dem Klassenerhalt kann nun mit einigen Neuzugängen
sogar ein Mittelfeldplatz anvisiert werden.

Auch sonst ist die Abteilung gut aufgestellt. Zwei Damen- und sechs Herrenteams
gehen an den Start, acht Nachwuchsteams werden gemeldet.

Sandra Schreier, der kein Stammplatz garantiert werden konnte, hat indes das
erste Damenteam verlassen. Auch die zuletzt schon kürzer getretene Nina Keil
ist nicht mehr dabei. Neu sind Nora Lambrecht vom PSV Kreiensen sowie Birgit
Franzen vom FTSV Fortuna Elmshorn. „Mit ihnen haben wir einen guten Kader“,
sagt Sprecher Markus Wiese.

Birgit Franzen ist auch für die zweite Mannschaft in der Bezirksoberliga gemeldet
und wird noch einige Partien mitmachen können, bevor sie sich in der Ersten festgespielt hat. Wie schon in der vergangenen Saison, als eine starke Rückrunde hingelegt wurde, ist wieder der Klassenerhalt das Ziel.

Bei den Herren muss die erste Frielinger Mannschaft nach der unglücklich verlaufenen Relegation nach vier Jahren wieder in der 1. Bezirksklasse starten.
„Der Abgang von Dennis Zimmer zum SSV Langenhagen sollte durch die
Rückkehr von Florian Schimetzek vom TTSG Wennigsen kompensiert werden,
so dass das Saisonziel der Wiederaufstieg ist“, sagt Wiese. Das eigene zweite Herrenteam gehört jetzt zu den Gegnern, während die dritte Mannschaft für die 2. Bezirksklasse gemeldet wurde.

Drei weitere SV-Teams werden auf Kreisebene an die Tische gehen. Von seinen vielen Teams in der Jugend schickt der Klub die erste Jungenmannschaft mit Daniel Tjandra, Andreas Deines, Henry Hilker und Jan Hasemann wieder in der Bezirksklasse ins Rennen – mit Blick auf einen Platz in der oberen Tabellenhälfte.
„Wie weit oben, das hängt auch viel von der individuellen Entwicklung ab“, meint Wiese. Trainer Florian Schimetzek sei aber zuversichtlich.

Im Nachwuchsbereich gibt es zudem zwei Spielgemeinschaften mit dem TuS
Seelze. Die zweite Jungenmannschaft wird in der 1. Kreisklasse antreten und
durch zwei Seelzer komplettiert. Tabea Braatz spielt in der Mädchen-Kreisliga
bei der zweiten TuS-Mannschaft. Hinzu kommen noch fünf Schülerteams.

(Quelle: Leine Zeitung vom 07.09.2012)

Senioren-WM 2012 in Stockholm

Diese Frielinger TT-Spieler reisten nach Stockholm (v.l.n.r. Andreas Pfeiffer, Dirk Kastilan, Wolfgang Rieger, Thomas Schönfeld, Silvia Nowak, Carsten Elßner, Birgit Zindler und Heiko Bukowski)

Der SV Frielingen war wieder international mit sechs Teilnehmern vertreten und insgesamt haben acht Frielinger die Reise angetreten. Nach 13 Stunden Fahrt sind die Frielinger in ihrem Haus am Meer in den Schären vor Stockholm angekommen. Traumhaft schön, mit Superstimmung und sehr erfolgreichen Spielen konnten sie diese tolle Woche geniessen. Wolfgang Rieger konnte sich in der am stärksten besetzten Klasse (über 600 Starter) AK 50 ins Hauptfeld spielen. Dort ist er leider in der ersten Runde gescheitert. In der gleichen Altersklasse kam Thomas Schönfeld zu seinem internationalen Debüt, mußte aber mit 0:9 Sätzen Lehrgeld in einer sehr starken Gruppe bezahlen. Der spätere Sieger hieß Mikael Appelgreen. Ebenfalls ins Hauptfeld eingezogen ist Dirk Kastilan in der AK 40. Weltmeister wurde Jean Michael Saive. Im Doppel konnten Dirk Kastilan und Andreas Pfeiffer mit einer tollen Leistung ebenfalls ins Hauptfeld einziehen, wobei dort die erste Runde das K.o. bedeutete. Bei Silvia Nowak es optimal, Gruppenerste, mit Siegen gegen Schweden, Indien und Korea. Dann ein Freilos und ein ungefährdeter Sieg gegen Tschechien. Letzte 32 war dann trotz guter Leistung Endstation gegen die spätere Weltmeisterin Arisi aus Italien. Also ein gefühlter 17. Platz bei einer WM.

Es wurden viele tolle Eindrücke aus Stockholm und der Ericsen Globe Arena gesammelt und die Frielinger Spieler und Fans mit ihrer Vereinsfahne, haben viele neue TT-Freunde gefunden.

Bezirksrangliste Schülerinnen B + C

Am 30. Juni machten sich Tabea Braatz mit Coach-Papa Carsten, Helen Hilker mit Anja und Coach Flo auf den Weg nach Duingen im Kreis Hildesheim, wo in diesem Jahr die Bezirksrangliste für die Nachwuchsklassen stattfinden sollte.

 

Für die Schülerinnen C Konkurrenz war Tabea im Vorfeld direkt nominiert. Nach acht Spielen und einer Bilanz von 24:0 Sätzen sicherte sich Tabea eindrucksvoll ihren ersten Bezirksranglistensieg und qualifizierte sich damit für die Landesrangliste, die im September in Emden stattfinden wird. Tabea wird hier sicherlich eine gute Rolle spielen und einen Platz in der vorderen Hälfte belegen.

Bei der Regionsrangliste konnte Helen zwar die direkte Qualifikation nicht erreichen, da sie jedoch für ihre Alter schon sehr gut ist, wurde sie mit einem Verfügungsplatz bedacht und konnte zur Bezirksrangliste nachrücken, bei der die Achtjährige die mit Abstand jüngste Teilnehmerin war (zehn Spielerinnen des Jahrgangs 2002). In den ersten beiden Spielen musste Helen zwar, vielleicht auch aufgrund von Nervosität, zwei Niederlagen einstecken, in der Folge überzeugte sie allerdings auf ganzer Linie, nahm der späteren Zweitplatzierten Malin Busse als eine der wenigen Spielerinnen einen Satz ab und sicherte sich in der Endrunde den ersten Platz in der "unteren Hälfte". Platz 7 ist ein beachtliches Ergebnis für diese junge Spielerin, die man im kommenden Jahr dann schon zum Favoritenkreis zählen dürfen wird und die am Tisch ein sehr konzentriertes Verhalten an den Tag legt, dass hin und wieder auch von der „Becker-Faust“ begleitet wird (siehe Foto).

 

Am Sonntag ging Tabea dann noch einmal in der älteren Konkurrenz der Schülerinnen B an den Start. Der Turnierverlauf war vergleichbar mit Helens am Samstag: Tabea konnte sich gegen die ältere Konkurrenz zwei Vorrundensiege sichern und sich in der unteren Hälfte der Rangliste dann eindrucksvoll durchsetzen. Am Ende stand ebenfalls ein guter siebter Platz zu Buche, der im kommenden Jahr auf eine höhere Platzierung zu hoffen lässt.

 

Insgesamt ein sehr zufriedenstellendes Wochenende, das die Mädchen positiv abschließen konnten. Wir freuen uns schon auf die kommenden Erfolge unserer beiden großen Talente!



Regionsrangliste Jugend/Schüler

Am ersten Juniwochenende fand die Regionsrangliste der Jugendlichen und Schüler/innen in Hannover-Bemerode sowie Hannover-Kirchrode statt. In jeder Altersklasse sollten die Rangfolge unter den besten 12 Spielerinnen bzw. Spielern ermittelt werden, die es geschafft hatten, sich für diese Veranstaltung zu qualifizieren.

 

Den Anfang macht Daniel Tjandra am Freitag bei der Vorrangliste der A-Schüler. Durch eine Platzierung in der vorderen Hälfte von acht Teilnehmern, die auf eine nachträgliche Qualifikation hofften, könnte er das Ticket zur ersten Endrangliste lösen, was jedoch das Ziel jedes Teilnehmers war. Das erste Spiel bestritt Daniel gegen den Abwehrspieler Julian Hehmann vom SC Hemmingen-Westerfeld, der dort schon in der Kreisliga aufschlägt. Ihn hatte Daniel zwar in der Qualifikation mit 3:0 bezwungen, jedoch gestaltete sich das Spiel an diesem Tage ausgeglichener und Julian konnte einen 3:1-Sieg davon tragen. Im darauffolgenden Spiel trat Daniel gegen Leonid Nebessow von der SG 05 Ronnenberg an, seines Zeichens der Teilnehmer mit dem höchsten TTR-Wert. Daniel konnte gut mithalten, musste sich jedoch in zwei Sätzen unglücklich in der Verlängerung geschlagen geben, was zu einer 0:3-Niederlage führte. Daniel zeigte sich zwar etwas geknickt über diese suboptimale Ausgangsposition, kämpfte jedoch im nächsten Spiel gegen Tammo Misera von Hannover 96, 9-jähriges Mitglied des niedersächsischen Landeskader, dennoch motiviert weiter, um eventuell doch noch eine bessere Platzierung zu erreichen. Nach zwei überzeugenden ersten Sätzen von Daniel stellte Tammo dann auf kompromisslosen Angriff um, bei dem er keine Fehler macht, sodass er das Spiel im Entscheidungssatz für sich entscheiden konnte. Damit war die nachträgliche Qualifikation für die Endrangliste leider Geschichte und Daniel spielte um die Plätze 5-8 der Vorrangliste. In einem spannenden und von langen Ballwechseln geprägten Spiel gegen Torben Gothe von der SG 05 Ronnenberg zog Daniel dann leider erneut nach 2:0-Führung noch den Kürzeren, bewies jedoch im letzten Spiel des Tages gegen Florian Zucknik vom FC Bennigsen Moral und landete seinen schon lange verdienten Sieg.

 

Am Samstagvormittag gingen Helen Hilker und Michelle Obst bei den Schülerinnen C an den Start. Da in dieser Konkurrenz lediglich sechs Starterinnen angetreten war, wurde im System „Jeder gegen jeden“ gespielt. Das aus regeltechnischen Gründen zuerst stattfindende vereinsinterne Duell konnte Helen knapp mit 3:1 für sich entscheiden. Gegen die zum Teil zwei Jahre älteren Konkurrentinnen schlugen sich unsere Mädels dann wirklich gut, Helen konnte durch eine brilliante Umsetzung der von Coach Flo vorgegebenen Taktik gegen die spätere Zweitplatzierte gewinnen. Außerdem konnten Michelle und Helen auch die Teilnehmerin von Hannover 96 niederhalten. Am Ende standen Platzierungen zu Buche, die den Trainer zufrieden stellten. Michelle hatte bei ihrem allerersten Turnier eine gut Performance gezeigt und einen Sieg errungen, Helen hatte ebenfalls gutes Tischtennis gezeigt und darf eventuell sogar auf einen Verfügungsplatz für die Bezirksrangliste hoffen.

Parallel fand in der anderen Halle die Regionsrangliste der Schüler C statt, für die sich unser Neuling Niklas Eggert qualifiziert hatte. In einem Feld mit zwei Landeskadermitgliedern und etlichen Spielern mit ausgeprägter Punktspielerfahrung galt es für Niklas vor allem, Wettkampferfahrung zu sammeln. Coach Robin konnte große Fortschritte erkennen, so musste sich Niklas beispielsweise gegen den späteren Sieger Jiawen Song (Sohn eines ehemaligen chinesischen Nationalspielers) in einem Satz nur in der Verlängerung geschlagen geben. Darüber hinaus landete Niklas zwei Siege, was absolut zufriedenstellend ist! Unglücklicherweise bedeutete dies am Ende dennoch nur den 12. Platz in der Endplatzierung, jedoch hatte Niklas ebenso viele Spiele wie der Neuntplatzierte gewonnen. Das lässt auf mehr hoffen. Klasse, Niklas!

 

Am Sonntag schickten wir Andreas Deines, der in der Qualifikation den 2. Platz erreicht hatte, bei den Schülern B ins Rennen. In einem sehr ausgeglichenen Feld wollte Andreas dennoch versuchen, sich in der vorderen Hälfte platzieren. Den deutlichen Siegen gegen Johannes von Grone von der SG Misburg und Jiawen Song vom TTC Helga Hannover standen leider auch Niederlagen gegen Dominik Jonack und Tammo Misera von Hannover 96 und Sascha Volkhine vom Mühlenberger SV gegenüber, sodass Andreas nur noch um die Plätze 7-12 spielen sollte. Hier war die Zielvorgabe jedoch klar: Alle weiteren Spiele gewinnen!

Diese Aufgabe meisterte Andreas im ersten Spiel gegen Dennis Rabaev von Hannover 96 noch sehr gut, den er auch in der Qualifikation schon bezwungen hatte. Im anschließenden Spiel gegen Lennart Berger vom SSV Kirchhorst musste Andreas leider anerkennen, dass dieser sich im Vergleich zur Qualifikation doch noch einmal gesteigert hatte und quittierte die erste Niederlage im unteren Feld. Schlussendlich kam es zum Spiel gegen Anton Volkhine vom Mühlenberger SV. Andreas spielte stark auf und führte 2:0, doch dann sollten ihn ähnliche Nervenschwäche ereilen wie schon Daniel am Freitag. Eine 8:2-Führung im dritten Satz reichte ebenso wenig wie die 10:7-Führung im vierten Satz, die er sich nach Timeout von Flo bei 6:7 erspielt hatte. Und auch im fünften Satz reichte eine 6:2-Führung nicht, denn Anton kämpfte sich zurück und ging mit 11:6 auch als moralischer Sieger vom Tisch. Diese unglückliche Niederlage führte leider dazu, dass Andreas sich auf dem 9. Platz der Regionsrangliste platzierte.

Zeitgleich kämpfte Tabea Braatz bei den Schülerinnen B um eine vordere Platzierung. Da sie bei den Schülerinnen C bereits bis zur Bezirksrangliste freigestellt war, ging sie in der älteren Spielklasse an die Tische, in der sie auch schon in der Qualifikation mit einem zweiten Platz überzeugen konnte. Wie der stolze Vater und Coach Carsten berichtete, schlug Tabea sich erneut gut. Sie hatte sogar die Siegerin Jessica Dudek „auf der Pfanne“ und verlor nur durch einen Kantenball mit 9:11 im entscheidenden fünften Satz. Gegen Linkshänderin Saskia Czaya konnte Tabea in einem für sie ungewohnten Spiel leider ebenso nicht als Siegerin den Tisch verlassen, jedoch entschied Tabea alle übrigen Spiele deutlich für sich, sodass sie sich dennoch als letztendlich Zweite der Regionsrangliste Schülerinnen B über einen Platz bei der Bezirksrangliste freuen darf. Herzlichen Glückwunsch, Tabea!

 

Zusammenfassend kann man sagen, dass unser Nachwuchs sich insgesamt gut geschlagen hat und wir auf einem guten Weg sind. Das Training und das Engagement der Eltern und Trainer zahlt sich aus und es lassen sich die erste Früchte der jahrelangen Arbeit tragen!

Relegationsspiele am 12.05.2012 - SV Frielingen steigt ab!

In der Bezirksliga 4 war die Enttäuschung beim SV Frielingen nach dem Relegationskrimi groß: Der Tabellenachte steigt aufgrund des schlechtesten Spielverhältnisses gegenüber dem TSV Bassum und der SV Ahlem ab. Mit einem 9:6 gegen die Ahlemer begann es vielversprechend. Dennis Zimmer/Carsten Braatz verpassten mit einem 4:11, 11:7, 12:14, 11:4, 10:12 als Spitzendoppel
das 3:0 nur um Haaresbreite. Dafür überzeugten beide mit einem 4:0 in der Mitte,
Zimmer punktete zum 7:5 mit einem 14:12 im fünften Abschnitt. Die Ernüchterung
folgte nach dem 5:9 gegen die Bassumer, fünfmal ging es dabei in den fünften
Durchgang. Pechvogel war Michael Groß, der trotz großen Kampfs mit 14:16 im
fünften Abschnitt verlor. Obwohl Bassum ein 6:9 gegen Ahlem quittierte, stieg der
TSV auf. „Die 0:3-Doppelbilanz gegen Bassum war wohl entscheidend. Hätte Michael gewonnen, wären wir auch mit einem 6:9 in der Klasse geblieben“, sagte Kapitän Zimmer.

In der 1. Bezirksklasse 7 steigt der SV Frielingen III nach dem 2:9 gegen den SV
Velber, Vizemeister der 2. Bezirksklasse 13, nicht ganz unerwartet ab. Der MTV
Großenheidorn hatte kurzfristig verzichtet. Die Gäste dominierten – erst nach dem
0:6 gestalteten Stephan Schneider und Werner Bartz die Abfuhr humaner.



(Quelle: Leine Zeitung vom 14.05.2012, Bericht: Martina Emmert, Foto: Wiese)